Startseite | Steuerlexikon | Einkommensteuer | Geringwertiges Wirtschaftsgut (GWG) bis zum 31.12.2007

Geringwertiges Wirtschaftsgut (GWG) bis zum 31.12.2007

Bei einem GWG (geringwertiges Wirtschaftsgut) handelt es sich um ein abnutzbares bewegliches Wirtschaftsgut des Anlagevermögens. Dieses GWG muss selbständig und ohne Zuhilfenahme eines weiteren Wirtschaftsgut gentutzt werden können.

Die GWG´s können unter bestimmten Voraussetzungen (s.u.) bereits im Jahr der Anschaffung in voller Höhe abgeschrieben werden. Alternativ können geringwertige Wirtschaftsgüter auch linear und degressiv über einen längeren Zeitraum (Nutzungsdauer) abgeschrieben werden.

Die Anschaffungskosten und Herstellungskosten für geringwertige Wirtschaftgüter dürfen 410 Euro netto nicht übersteigen. Bei Unternehmen, welche nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt sind, darf der Bruttobetrag die Grenze von 410 Euro nicht übersteigen. Preisnachlässe, Skonti und Boni sind von den Anschaffungskosten bzw. Herstellungskosten abzusetzen.

Kommentare sind geschlossen.