Startseite | Steuerlexikon | Einkommensteuer | Lohnsteuerklassen

Lohnsteuerklassen

Für die Berechnung Ihrer Lohnsteuer sind die Lohnsteuerklassen wichtig. Das deutsche Steuerrecht hat 6 verschiedene Lohnsteuerklassen. Die Lohnsteuerklassen werden von den Gemeinden auf der Lohnsteuerkarte eingedruck und sind somit maßgebend für die Lohnberechnung Ihres Arbeitgebers.

Folgende Lohnsteuerklassen gibt es in Deutschland:

Lohnsteuerklasse 1:

Diese Lohnsteuerklasse erhalten alle Ledigen, Geschiedenen, eingetragene Lebenspartner, Verwitwete (nach einem Jahr nach dem Todestag), Verheiratete die dauernd getrennt leben.

Lohnsteuerklasse 2:

Diese Lohnsteuerklasse gilt für Steuerpflichtige, welche nicht in die Lohnsteuerklasse 1 unterzuordnen sind. Die Lohnsteuerklasse 2 unterscheidet sich von der Lohnsteuerklasse 1 durch die Gewährung eines sogenannten Entlastungsfreibetrag für Alleinerziehende. Diesen Freibetrag erhalten Alleinerziehende mit mindestens einem Kind im Haushalt.

Lohnsteuerklasse 3:

Die Lohnsteuerklasse 3 erhalten Verheiratete (nicht getrennt lebend) und Verwitwete (für das erste Jahr nach dem Todestag). Falls ein Ehegatte die Lohnsteuerklasse 3 wählt, muss der andere Ehegatte in die Lohnsteuerklasse 5 eingeordnet werden.

Lohnsteuerklasse 4:

In diese Lohnsteuerklasse können Ehegatten (nicht dauernd getrennt lebend) eingeordnet werden, welche Arbeitslohn beziehen.

Lohnsteuerklasse 5:

Die Lohnsteuerklasse 5 ist für Verheiratet, wo ein Ehegatte die Lohnsteuerklasse 3 gewählt hat.

Lohnsteuerklasse 6:

Alle Personen die einen weiteren Arbeitgeber haben und auch dort Arbeitslohn beziehen, müssen eine zweite Lohnsteuerkarte beantragen. In diesem Fall erhalten Sie immer die Steuerklasse 6. Für jedes weitere Arbeitsverhältnis wird ebenfalls nur eine Steuerkarte mit der Lohnsteuerklasse 6 ausgegeben.

Kommentare sind geschlossen.